Die 72-Stunden-Aktion ist vorbei und sie war ein voller Erfolg! Wir haben gemeinsam mit der Kolpingjugend Halingen daran teilgenommen. Hier möchten wir euch gerne ein paar Eindrücke hinterlassen:

Was haben wir gemacht?

Am 18.04.24, um 17:07 Uhr, ging es endlich los. Wir haben feierlich unseren Umschlag übergeben bekommen, in welchem sich unsere Aufgabe versteckte.

Darin befand sich der Wunsch nach einer Outdoor-Sitzgelegenheit mit integriertem Hochbeet, sowie nach einem Tausch- und Spendenschrank. Dies sollte an einer Einrichtung für Wohnung- und Obdachlose im Mendener Süden eingerichtet werden.

Es wurde nicht lang gewartet bis die ersten Helfer kräftig angepackt haben. Insgesamt bestand unser Team aus ca. 20 Personen, welche sich aus dem Leitungsteam, Kindern und zum Teil deren Eltern zusammensetzte.

Fotostrecke:

Weitere Eindrücke findet ihr in den Story-Highlights auf unserem Instagram-Kanal.

Unsere Unterstützer:

Wir danken allen, die unser Projekt unterstützt haben! Ohne diese wäre es nicht Möglich gewesen. Zu den Unterstützern gehören insbesondere:

  • Pizzeria La Botte
  • Cafeteria der Walburgisschule
  • Herbrügger
  • Ditem
  • Bieberschlümpfe Lendringsen
  • Gärtnerei Felten
  • Baumschule Schotenröhr
  • Buchhandlung Daub
  • Kirchengemeinde St.Maria Magdalena Bösperde
  • Hellweg
  • alle weiteren Privaten Spender

Wir sagen Danke!

Zum Jahreswechsel 2022/23 hat die KjG Bösperde eine Skifreizeit veranstaltet. Eine Premiere!

Die Skifreizeit fand vom 27. Dezember 2022 bis zum 02. Januar 2023 in Tulfes, Österreich statt.

40 Teilnehmer waren dabei! Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und die, die sich noch jung fühlten 😉

Unter gekommen sind wir im Haus Gufl. Das lag oben auf dem Glungezer direkt an der Piste. Wenn genug Schnee lag, konnten wir auf unseren Skiern und Schlitten bis direkt vor die Haustür fahren.

Es gab jeden Tag Frühstück und Abendessen von unserer Unterkunft gestellt. Mittags konnte man sich nach belieben etwas auf einer der Almhütten besorgen.

Während die Frischlinge noch mit der Skischule auf flachem Gelände übten, fuhren die erfahreneren schon auf den großen Pisten. Aber egal ob Groß oder Klein, ein Plumpser war immer mit dabei. Umso erfreulicher, dass es alle auch wieder heile nach Hause geschafft haben.

Am Silvester-Abend gab es eine Quiz-Show mit anschließender Silvesterparty.

Die Goldene Stunde verbrachten dann alle gemeinsam auf der Dachterrasse unserer Unterkunft.

Es hat uns Allen spaß gemacht. Danke dass Ihr dabei wart und Danke an all unsere Sponsoren die diese Freizeit möglich gemacht haben. Wir hoffen, dass wir das bald wieder ermöglichen können.

Eure Leiterrunde

Neben dem Zeltlager hat die KjG Bösperde im Jahr 2021 auch eine Segelfreizeit angeboten.

Den Blog unserer Segelfreizeit findet ihr in unseren Story-highlights auf Instagram.

Auch dieses Jahr wird ein Blog unser Zeltlager begleiten, damit auch die Daheimgebliebenen mit dabei sein können und Sie und Ihr nach dem Lager in Erinnerung schwelgen könnt.

Hier geht es zum Blog!

Hier geht es zum Blog des Zeltlagers 2013!

Wenn Ihr wissen wollt, wie es 2012 war, dann klickt hier.

Der Countdown läuft…

Nur noch wenige Tage und dann fährt der Hogwarts-Express in Richtung Zeltlager!

Das Programm ist fertig gestellt, das Material eingekauft, die Überraschungen sind geplant – kurz gesagt: wir sind aufbruchbereit!

Die Professoren scharren schon mit den Füßen und erwarten eine ereignisreiche Zeit in der Welt der Hexerei und Zauberei.

Die Professoren starten…

Die fleißigen Hauselfen haben alles eingepackt und heute kann die Reise für die Professoren von Hogwarts los gehen – am Montag starten das neue Schuljahr!

Danke an die Fahrschule Richau, welche uns jedes Jahr ihren Anhänger zur Verfügung stellt.

Die Vorbereitungen laufen….

Die Schlafsäle stehen, die Sonne scheint, die Professoren sind bereit – die Erstklässler der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei können kommen!

Die Professoren haben sich auch nochmal auf Detailfrage vorbereitet – Harry Potter Marathon 3.0

Außerdem ist Hagrid standesgemäß auf dem Weg zum Gleiß 9 3/4 – dieses Mal sogar mit Professor McGonagall um die Schüler in den Hogwartsexpress zu begleiten!

Die Schulausbildung beginnt

Am Montag war es endlich soweit! 46 neue Schülerinnen und Schüler trafen sich morgens am Gleis 9 3/4, um die Reise zur Hogwarts-Schule anzutreten. Begleitet wurden sie von Professor McGonagall und Hagrid. An der Schule angekommen, warteten bereits die anderen Professoren auf die Neuankömmlinge. Nach der Ankunft, ging es mit einer Köstlichkeit der Hauselfen weiter, bevor die Hausaufteilung stattfand. Die angehenden Hexen und Zauberer werden in den nächsten Tagen mit ihren Häuser, Stuart, Salvatore, Bannackburn und Elendour, um den Hauspokal kämpfen.

Nach der Hauseinteilung ging das Programm aber erst richtig los! Es wurde Holz gesammelt, Unterstände gebaut, die vier Häuserwappen und auch ein Schulwappen gemalt. Der Abend fand an einem Lagerfeuer mit Gesang sein Ende und die Neuen gingen in ihre Schlafsäle, um Kraft für die kommenden Aufgaben zu sammeln.

Der erste Schultag

In aller Frühe waren die Erstklässler bereits wach und bereit für die anstehenden Programmeinheiten. Doch zuerst waren es wieder die Hauselfen, die uns mit ihrem Essen verzauberten.

Im Anschluss erhielten die Kinder die Karte des Rumtreibers und begingen ihre Missetaten. Sobald diese begangen waren, stand auch schon der erste Unterricht auf dem Tagsplan. Die Kinder durften je ein Fach wählen und hatten ihre erste Stunde in Muggel- oder auch Kräuterkunde u.v.m.

Dennoch war dies immernoch nicht der Höhepunkt des Tages. Am Abend ging es nämlich in den Tropfenden Kessel! Neben Butterbier und einigen Spielrunden Halli Galli, Black Jack usw., kämpften die Hausbewohner um weitere Punkte im Wettkampf, ehe die ersten Nachwachen, zum Schutze des Hauswappens, anstanden. Jedoch blieb diese Nacht ohne einen Überfall.

Der Häuserwettkampf bleibt spannend

Auch der zweite Schultag begann mit Sonnenschein und dem hervorragenden Essen der Kochfrauen. Es war jedoch noch aus einem weiteren Grund ein besonderer Tag: einer der Schüler hatte Geburtstag!

Dennoch durfte auch an so einem Feiertag der Unterricht nicht zu kurz kommen, sodass die Hexen und Zauberer den Vormittag in ihren Klassen verbrachten, ehe der Nachmittag einen neuen Häuserwettkampf bereit hielt. Die Häuser mussten verschiedene Minispiele machen, um möglichst viele Räume auf der Karte von Hogwarts für sich zu gewinnen. Auch hier war es wieder ein Kopf-an-Kopf rennen und weiterhin sind alle vier Häuser im Rennen um den Pokal im Spiel.

Der Abend wurde dann ganz ruhig am Lagerfeuer beendet. Zwar war der Abend ruhig, die Nacht aber dafür weniger, denn die ersten Überfäller wollten unser heißgeliebtes Schulwappen stehlen, aber dazu morgen mehr….

News aus Hogwarts!

Leider fehlt uns auch der Sonnenzauber bisher – aber im Sachen schmuggeln und Professoren betuppen sind wir schon großartig. Trotz schwieriger Aufgaben und gutem Gespür der Lehrkräfte konnten wir Gegenstände wie ein rohes Ei, einen langen Stock und einen Becher gefüllt mit Wasser nach Hogwarts schmuggeln!

Das Muggelabwehrtraining hat allen viel Spaß gemacht – auch den Lehrern, die sich als Muggel verkleidet haben.

Wenn es das Wetter zulässt wie die letzten Tage lassen wir die Abende hier in der Schule immer mit einem gezaubertem Feuer ausklingen  – hier wird der Häuserwettkampf für kurze Zeit vergessen und alle singen zusammen und genießen die gemeinsame Zeit.

Abendliche Wettkämpfe

Gestern Abend ging der Häuserwettkampf in die nächste Runde – in 12 Mini-Disziplinen mussten die Schülerinnen und Schüler gegeneinander antreten. Die Stimmung war super!

Der heutige Morgen fing bei einigen Schülern mit selbst gewählten Frühsport an – wir hoffen in den nächsten Tagen den Zauberspruch für Wärme und Sonnenstrahlen zu lernen!

Sonntag!

Es ist Sonntag! Das bedeutet gestern war Bergfest und die Hälfte des Lagers ist bereits rum. Heute durfte dann traditionell ausgeschlafen werden. Die Kenner wissen jedoch, dass sich auch das frühe aufstehen lohnen kann um ein ofenfrisches Stück Pizza vom Sonntags-Brunch zu ergattern! Am Nachmittag hat uns dann Pastor Nienstedt besucht

Kleiner Zwischenbericht!

In der letzten Nacht haben uns die Totesser heimgesucht und neben dem Banner auch Schülerinnen und Schüler entführt! Zunächst erschien das Totesserzeichen hell in einem Fenster – dann kamen Rauchbomben und schon waren die Totesser zu sehen. Wir haben lange versucht das Banner zu verteidigen, mussten uns aber schlussendlich doch geschlagen geben.

Ein Ereignis jagt hier in Hogwarts das nächste – heute nach dem Frühstück ging es zum Klettern und in einen Park. Wir haben die Sonne genossen, sind alle geklettert und haben Fußball und viele weitere Spiele gespielt. Gerade in Hogwarts angekommen fingen die Professorinnen eine Wasserschlacht an – irgendwann entwickelte es sich so, dass jeder gegen jeden das Wasser schoss. Wir hatten so viel Spaß!

Abends gab es beim Lagerfeuer für jeden noch Stockbrot – ganz ohne Zauber aber von jedem selbst gemacht!

Die Wanderung zum Verbotenen Wald!

In der letzten Nacht wurden wir für eine Nachtwanderung bis zum Verbotenen Wald geweckt.

Das war gruselig, aber alle Schülerinnen und Schüler sind heile zurück!

Die Prüfung am schwarzen See

Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Dennoch sind die Professorinnen und Professoren noch lange nicht ausgelaugt und haben immer wieder neue Ideen, um die letzten Tage ereignisreich zu gestalten. 

Dank einer großzügigen Spende, die von Pastor Nienstedt überreicht worden ist und auch Dank des herrlichen Wetters, konnten die Schüler ein weiteres Abenteuer erleben:
Also machten sich die Zauberlehrlinge morgens auf den Weg ins Freibad in Vasbeck. Der Fußmarsch von drei Kilometern lohnte sich auf jeden Fall. Bis zum Nachmittag wurden Kunstsprünge vom Einmeterbrett gemacht. Des Weiteren wurde Wasserball neben dem obligatorischen Döppen gespielt. 
Zum Nachmittag machten sich alle wieder auf dem Rückweg und versammelten sich zum Unterricht. 

Der Abend klang am allerletzten Lagerfeuer des Expellilagerus 2017 mit Stockbrot aus.

Dumbledore’s Armee 

Obwohl das Schuljahr an der  Schule für Hexerei und Zauberei nahezu vorbei ist, stand heute dennoch einiges auf dem Stundenplan. So mussten heute schon die Schlafsäle abgebaut werden. Dabei halfen die Schülerinnen und Schüler auch tatkräftigt! Zusätzlich mussten aber auch die Planen geputzt und alle Heringe aus der Wiese gezogen werden. Nach dieser Anstrengung, kühlten sich alle bei einer riesigen Wasserschlacht und auf der Wasserrutsche ab, bevor es zum letzten gemeinsamen Abendmahl ging.

Frisch gestärkt stand auch schon das Abendprogramm an. Die ausgebildeten Hexen und Zauberer mussten als Dumbledore’s Armee gegen die Professoren antreten, die unter der Kontrolle von Voldemort standen. In verschiedenen Duellen, wie das Identifizieren von Zutaten verschiedener Zaubertränke oder dem Wettessen im Teamwork, galt es, die Zaubererwelt zu retten – was den tapferen Absolventen natürlich gelang. Und das wurde dann auch gefeiert!

Rückkehr in die Muggelwelt

Der letzte Morgen bedeutet zugleich die Heimreise. Wir genossen die letzte gemeinsame Mahlzeit und räumten unser Chaos auf, ehe der Hogwartsexpress alle Schülerinnen und Schüler einsammelte und zurück nach Menden aufbrach.

Die Leiterrunde bedankt sich nochmal bei unseren Hauselfen Setti und Ulla für die zauberhaften Gerichte, aber auch bei allen Kindern, die auch uns eine magische Zeit bereitet haben. Wir freuen uns schon auf viele bekannte Gesichter, die wir auch nächsten Sommer im Zeltlager 2018 begrüßen dürfen 

P.S. In einigen Wochen wird nicht nur das Nachtreffen stattfinden, sondern dort werden wir auch die neusten Infos zum Zeltlager 2018 geben. Wir freuen uns auf zahlreiche ehemalige Schülerinnen und Schüler. Zudem werden auch alle Fundsachen (vier Waschmaschinenladungen!) verteilt.

Habt Ihr auch Sachen in Eurem Gepäck gefunden, das nicht Euch gehört? Bringt es mit!